Wer bin ich?
Ich heisse Konrad – Koni – Moser, geboren 1971, bin gelernter Verkäufer und Konfektionär, Geschäftsführer, Unternehmer und Ausbildner/Dozent an verschiedenen Instituten. Seit 2015 bin ich Mitglied des Grossen Gemeinderats, seit 2021 Mitglied des Gemeinderats von Steffisburg und damit Vorsteher des Departements Finanzen. Meine Kandidatur für das Gemeindepräsidium von Steffisburg ist der nächste logische Schritt innerhalb meines politischen Werdegangs.

Als Steffisburger in vierter Generation will ich die Zukunft der Gemeinde aktiv mitgestalten und die aktuell laufenden wie auch die künftigen Projekte mit viel Energie und Herzblut realisieren.

Ich nehme die Dinge gerne an die Hand; innovative Ideen spreche ich nicht nur aus, sondern setze sie in die Tat um. Dabei darf ich auf die Unterstützung eines breiten Netzwerks zählen sowie auf meine Familie, die immer hinter mir steht. Und hoffentlich auch auf Sie, liebe Steffisburgerinnen und Steffisburger. Ich freue mich, Sie wie auch Ihre Wünsche und Bedürfnisse kennenzulernen.

Was liegt mir?
Innovative Gedanken nicht nur auszusprechen, sondern anzupacken und umzusetzen. Dabei darf ich auf die Unterstützung eines breiten Netzwerks zählen. Und auf meine Familie, die hinter mir steht. Und vielleicht auf Sie, liebe Steffisburgerinnen und Steffisburger. Ich freue mich, Sie und Ihre Wünsche und Bedürfnisse kennenzulernen.

Fortschrittliches Wohnen und Arbeiten
Steffisburg verfügt über sehr unterschiedliche Quartiere, jedes mit einem ganz eigenen Charakter. Diesen gilt es zu bewahren, gleichzeitig sollen die Steffisburgerinnen und Steffisburger auch geeint werden – mit innovativen, neuen Wohnformen verschiedener Preiskategorien. Dazu gehören flexible Kinderbetreuungsangebote sowie Alterswohnungen kombiniert mit medizinischer Versorgung. Auch für Unter- nehmen kann Steffisburg hervorragende Perspektiven bieten: mit einer hochwertigen Infrastruktur, innovativen Konzepten für Mieter und Investoren, einem konsequenten Nachhaltigkeitsgedanken und attraktiven Gewerbegebieten.

Gemeinsam in eine vielversprechende Zukunft
Wenn Lebensqualität, Sicherheit und Fortschritt zusammentreffen, entstehen Chancen. Diese will Koni Moser packen und damit die Zukunft von Steffisburg – zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern – aktiv gestalten. Die folgenden Themen liegen ihm besonders am Herzen.
Ausbau von Bildungs- und Freizeitangeboten
Gute Bildung schafft die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zukunft der Bürgerinnen und Bürger sowie unserer Gesellschaft als Ganzes. Die Volksschule Steffisburg soll so weit wie möglich ausgebaut werden. Dies umfasst zum einen Infrastruktur, Material sowie Pausenplätze und Freiräume, und zum anderen eine Stärkung der Bereiche Informatik, Umgang mit sozialen Medien und Zusammenarbeit mit Lehrbetrieben. Nachholbedarf hat Steffisburg bei den Freizeitangeboten. Wichtige Massnah- men sind etwa die Förderung von Vereinen, die Schaffung von Anreizen für Jugendarbeit und der Aufbau diverser Freizeitanlagen. Ein konkretes Projekt ist der Bau der neuen Schul-, Kultur- und Sportanlange Schönau, dessen Umsetzung zeitnah erfolgen soll.
Stärkung des Wirtschaftsstandorts
und Optimierung der Finanzsituation

Durch ein ständiges Verbessern der Rahmenbedingungen (wozu auch ein unbürokratischer Umgang der Gemeindeverwaltung mit den Unternehmen gehört) soll Steffisburg ein noch attraktiverer Unternehmensstandort werden, damit sowohl die heute an- sässigen wie auch die neu zuziehenden Unternehmen motiviert werden, zusätzliche Arbeitsplätze zu schaffen. Dazu befindet sich die Gemeinde im Austausch mit bereits ansässigen Firmen. Zu- dem sollen sich Unternehmen vermehrt in die Politik einbringen und bei wichtigen Themen wie dem Einsatz von erneuerbaren Energien mitdiskutieren können. Zu einer florierenden Wirtschaft gehört ein gesunder Finanzhaushalt. Dies können wir erreichen, indem wir konsequent Investitionen mit eigenen Mitteln finan- zieren und bei den Ausgaben Mass halten.
Optimierung der Verkehrswege
Unsere Mobilitätsbedürfnisse steigen kontinuierlich. Gleichzeitig ist die Verkehrsinfrastruktur überlastet. Dies gefährdet die Sicherheit – insbesondere von Seniorinnen und Senioren, Kindern oder Velofahrerinnen und Velofahrern. Ein Ausbau der Verkehrsinfrastruktur ist aufgrund der bescheidenen Platzverhältnisse nicht möglich, vielmehr muss die bestehen - de Infrastruktur optimiert werden. Als Lösung bieten sich unter anderem neue Fuss- und Velowege (Querung Mitte) an, wodurch gefährliche Strassen entlastet werden. Wichtig ist zudem, die Bevölkerung dahingehend zu sensibilisieren, für kurze Strecken das (E-)Bike zu benutzen – auch unserer Umwelt zuliebe.

Koni Moser als Grossrat

Bedarfsorientierte Ausbildungsplätze priorisieren - Gelder bedarfsgerecht einsetzen: Gerade in Zeiten der Pandemie ist es wichtig, dass die Berufslehre und deren Ausbildungsplätze für Stellen, die derzeit Mangelware sind und dringend benötigt werden, gefördert werden. Es muss möglich sein, die Gelder spontan umzuleiten und dort zu verwenden, wo sie gemäss dem Bedarf des Arbeits- und Ausbildungsmarktes gerade benötigt werden. Bedarfsorientiert heisst, dass eine gewisse Flexibilität, Spontaneität und Kompromissbereitschaft vonseiten der Berufsschule als auch des Ausbildungsbetriebs notwendig ist. Dafür stehe ich – Koni Moser in den Grossrat.

Präsident FDP Sektion Steffisburg

Politische Funktionen

2015 – Ende 2020

Mitglied der Leitung FDP Kanton Bern; Ressort Wahlen

seit 2018

2016 – Ende 2020

2019 – Ende 2020

seit 2021

Mitglied des Grossen Gemeinderats

Mitglied der Allgemeinen Geschäftsprüfungskommission

Gemeinderat Leitung Departement Finanzen

Kontakt

Spenden

Kontaktieren Sie mich via QR-Code oder direkt via Telefon +41 79 238 44 85 bei Fragen, Anregungen und Wünschen.

Unterstützen Sie mich mithilfe einer Spende.

Kontoangaben:
Konto/Depotnummer: 50.587.465.467.1
IBAN: CH15 0630 0505 8746 5467 1
Untertitel: Wahlen
Währung: Schweizer Franken